Rad- & Wanderwege

Hengstberg-Bodenleiten-Schleife

Tour_1Die Route führt durch die landschaftlich reizvollsten Abschnitte zum Thema Wein und Löss im nordwestlichen Teil der Wagramer Weinlandschaft. Die Südhänge sind vom Hengstberg und Schafberg bedeckt und von Ost nach West sieht man geschlossene Rebflächen. Hier liegen die besten Weinrieden von Feuersbrunn, Fels und Gösing. Die weitläufigen Kellergassen zeugen eindrucksvoll von der umfassenden Bedeutung des Weinbaus am Wagram.

In den Seitenwegen der Feuersbrunner Kellergasse – Faltern – öffnet sich das Panorama über die Weinberge zur Donauebene mit Krems, Stift Göttweig und dem Voralpenbogen am Horizont. Der Weg führt durch schattige Hohlwege, die durch tiefe Gräben und Trockentäler ansteigen und Einblicke in die Welt der Kellergassen und steilen Lössabbrüche gewähren.

Die weite Talsenke der Bodenleiten zwischen Gösing, Stettenhof und Eisenhut bildet den Übergang zu den Weinbergen am Goldberg. Hier verbinden sich Waldsäume, Wiesen, Felder und sanft ansteigende Weinberge zu einer abwechslungsreichen, malerischen Landschaft.

Im Frühjahr blühen alte Kirschalleen, Marillen-, Weichsel- und Pfirsichbäume, darauf folgen cremefarbene Blütentrauben der Robinien und den duftenden Abschluss bildet im Spätfrühling die Weinblüte.


Goldberg-Marienberg-Schleife

Tour_2Am Goldberg, Eisenhut und Marienberg befinden sich die besten Lagen der Weinbaugemeinde Großriedenthal. Der Weg führt zu den landschaftlich attraktivsten Punkten zum Thema Wein & Löss im nordöstlich über dem Hochfeld gelegenen Teil des Wagramer Weinbaugebietes (2.500 ha).

Entlang der Wege werden Vielfalt und charakteristische Ausprägung der Weinlandschaft um Großriedenthal, Neudegg und Ottenthal erlebbar.  Anstiege durch schattige Hohlwege und Kellergassen, Einblicke in tief eingeschnittene rebbestockte Talsenken, Fernsichten über das Tullnerfeld bis zum Voralpenbogen, das Hochfeld des Wagrams im Übergang zum Weinviertel sind die Besonderheiten dieser Tour.

Umgrenzt von Goldberg, Eisenhut, Spielberg, Hausberg, Auberg, Leeberg und Marienberg öffnet sich die Hochebene nach Süden hin. Im zeitigen Frühjahr sprießen auf den sonnenüberfluteten Hängen Schlehen, Kuhschellen und Osterglocken. Im Mai blühen Pfirsich, Marille, Kirsche, Apfel in den Gärten und in den Fluren, sowie die Robinien in den Hohlwegen.

 


Wagram – Schafberg – Schleife

Tour_3Die Route führt über drei Geländestufen durch Weinrieden und Weinorte an der Wagramkante, in das sanft ansteigende Hochfeld hinauf zu den höher gelegenen Weinbergen Hengstberg und Schafberg, wo sich die besten Lagen der Felser, Gösinger und Feuersbrunner Winzer befinden.

An der Wagramkante, wo die Rieden „Am Berg“ und „Kogel“ zwischen Feuersbrunn und Fels liegen, endet die Weinlandschaft. Hier befinden sich die Weinkeller der an Donau und Kamp gelegenen Orte.
Entlang des Wein- und Naturlehrpfades in der Kellergasse Hammergraben erlebt man das charakteristische Ambiente der Felser Kellergassen, die in 7 Gräben den Schafberg hinaufziehen und erfährt Wissenswertes zu Geschichte und Kultur des Weinbaus.

„Hiatahütten“ erinnern an die Weinberghüter, die einst in den Weinbergen über die heranreifenden Trauben bis zur Lesezeit wachten. Der Lehrpfad endet oben bei der „Felser Warte“. Von dort gelangt man zum Diebstein. Schloss Thürnthal, ein Bauwerk aus der Zeit des Übergangs vom Barock zum Klassizismus (um 1720) liegt am Fuß des Wagrams.

 


Kellergassen- und Auführungen

KellergassenfotoDie Routen führen durch die Weingärten und die Kellergassen in Feuersbrunn und Grafenwörth. Aber auch die Au ist einen Ausflug wert! Auf eigene Faust oder gemeinsam mit einem der Kellergassen- und Naturführer erkunden Sie die großartige Natur mit ihren Pflanzen, Tieren, Gerüchen und Eindrücken.

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.donau.com/de/donau-niederoesterreich/
sowie am Gemeindeamt Grafenwörth.