Unbenannt

Neue Partnerschule aus Grafenwöhr zu Besuch

Partnerschaft: Schulen ziehen nach

Die Stadt Grafenwöhr und die Gemeinde Grafenwörth in Niederösterreich pflegen bereits seit 1995 eine intensive Partnerschaft.

Jetzt sind auch die Schulen aktiv daran beteiligt.

„Im Sinne des Erhalts dieser städtepartnerschaftlichen Verbindung liegt es nahe, auch die junge Generation einzubinden“, erklärte Rektor Thomas Schmidt diesen Schritt der Partnerschulen bei einem Besuch in Niederösterreich. Sigrid Sallfert, die Direktorin der Volksschule Grafenwörth, informierte die deutschen Kollegen über die Organisation des österreichischen Schulsystems und führte die Gäste durch das Gebäude. Bereits während der Führung nutzten die deutschen und österreichischen Kollegen die Zeit für einen intensiven Austausch. Besonders diskutiert wurde die Arbeit mit Schülern, welche eine besondere Förderung benötigen, da sowohl die Grund- als auch die Mittelschule

Grafenwöhr den Status einer Inklusionsschule haben. Einen breiten Raum der Besprechungen nahm die Digitalisierung ein. Auf dem Programm stand zudem die Besichtigung des Sozialzentrums Grafenwörth gemeinsam mit Direktorin Gerlinde Obermaier. Hier werde zukunftsweisend die Altenpflege sowie die Pflege demenzkranker Patienten mit der Arbeit eines Kindergartens verknüpft.

Im Hinblick auf die Partnerschaft war es für Bürgermeister Edgar Knobloch ein Anliegen, dass Vertreter der Stadt Grafenwöhr die Lehrer begleiten. So konnte Bürgermeister Alfred Riedl beim Empfang im Grafenwörther Gemeindeamt zweite Bürgermeisterin Anita Stauber sowie die Stadträte Anita Heßler und Josef Neubauer willkommen heißen. Feuerwehrkommandant Fritz Ploiner, einer der Hauptinitiatoren der Partnerschaft in Grafenwörth, hatte für die Besucher ebenfalls ein umfangreiches Programm vorbereitet. So standen unter anderem der Besuch des Heimatmuseums in Seebarn, die Besichtigung des Schlosses Grafenegg sowie ein Besuch des im Bau befindlichen buddhistischen „Stupa“ im Wagram auf der Agenda der deutschen Besucher. Dabei durfte traditionell eine Begehung der historischen Kellergasse im Feuersbrunn nicht fehlen.

 

Am Bild: Bürgermeister Mag. Alfred Riedl, Direktorin Sigrid Sallfert, Grafenwöhrs zweite Bürgermeisterin Anita Stauber und Rektor Thomas Schmidt freuen sich über die Schulpartnerschaft.